FANDOM


Die ahd. Diphthongierung - AllgemeinBearbeiten

Diphthonge bestehen aus zwei aufeinender folgenden Vokalen. Diese werden in der Artikulation zu einer phonetischen Einheit verbunden (nhd. Bsp.: ei, au, eu, äu).

Die althochdeutsche Diphthongierung gehört zu den vokalischen Veränderungen vom Germanischen zum Althochdeutschen (Qualitative Veränderun). Sie bezeichnet die Entwicklung der germanischen Langvokale ē2 und ō zu den Diphthongen ia/ie und uo.

Die Diphthongierung erfolgte nur in den Stammsilben. Die Nebensilben behalten die alten Monophthonge (Bsp.: got. salbōda, ahd. salbōta "salbte"). Im Altsächsischen fehlt die Diphthongierung.

Die althochdeutsche Diphthongierung fand im 8./9. Jahrhundert statt.

Es gibt die Annahme, dass sie sich vom Rheinfränkischen nach Süden ausbreitete. Aufgrund der geringen Zeitunterschiede von Nachweisen im Fränkischen, Alemannischen und Bairischen wird diese These jedoch von verschiedenen Seiten angezweifelt. Stattdessen wird eine polygenetische Entfaltung als Folge der Monophthongierung (und der dadurch neu entstandenen Langvokale ē und ō) angenommen.

Germ. ē zu ahd. ia/ieBearbeiten

Im 8./9. Jh. wird ē im Ahd. zu ia aufgespalten. Seit der Mitte des 9. Jh. wird ia zu ie. Diese Form herrscht dann auch während des Mhd. vor.

Beispiele:

as.

mēda

ahd.

miata / mieta

„Lohn“

got.

hēr

hiar / hier

„hier“

as.

hēt

hiaz / hiez

„hieß“

lat.

tēgula

ziagal / ziegal

„Ziegel"

Germ. ō zu ahd. uoBearbeiten

Der Wandel von germ. ō > uo zeigt sich in den ahd. Schriften des 8. und 9. Jh. Sein unterschiedliches Vordringen ist ein Hilfsmittel bei der Lokalisierung und Datierung von ahd. Schriftdenkmälern. Um 900 hat sich diese Diphthongierung in allen Dialekten durchgesetzt.

Beispiele:

got.

fōtus

ahd.

fuoz

„Fuß“

brōþar

bruoder

„Bruder“

sōkjan

suohhan

„suchen“

fōr

fuor

„fuhr“

LiteraturBearbeiten

  • Bergmann, Rolf; Pauly, Peter; Moulin, Claudine: Alt- und Mittelhochdeutsch. Arbeitsbuch zur Grammatik der älteren deutschen Sprachstufen und zur deutschen Sprachgeschichte. 7. überarbeitete Auflage, Göttingen 2007.
  • Ernst, Peter: Deutsche Sprachgeschichte. Wien 2005.
  • Penzl, Herbert: Althochdeutsch. Bern 1986.
  • Schmidt, Wilhelm: Geschichte der deutschen Sprache. Ein Lehrbuch für das germanistische Studium. 9., verb. Auflage,Stuttgart 2004.